EAP im BGM

EAP erhöht Gesundheit und Wohlbefinden

Die europäischen Sozialpartner haben im Jahre 2008 eine Rahmenvereinbarung ausgearbeitet, in der die Arbeitgeber stärker für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden eingebunden werden sollen. Ziel ist es, geeignete Mittel und Dienstleistungen zur Stresserkennung, -vorbeugung und -bewältigung zur Verfügung zu stellen. Nationale Gesetze setzen diese Vereinbarung nun arbeitsrechtlich nach und nach um.

Diese Haltung begründet sich auch aus den Statistiken der Weltgesundheitsorganisation (WHO in Genf), die einen hohen arbeitsrelevanten Stress in der EU bei 40 Mio. Arbeitnehmern sieht. Daraus entstehen den Arbeitgebern zusätzliche und darum unnötige Kosten von 20 Milliarden Euro pro Jahr (Quelle: Prof. Gaston Harnois, WHO, 19.6.09).

Die Externe Mitarbeiterberatung EAP wird von der WHO als wirksames Werkzeug für Organisationen empfohlen. Diese Empfehlung basiert auf verschiedenen wissenschaftlichen Studien, die zeigen, dass EAP eine signifikante Abnahme von Stress sowie eine signifikante Zunahme von Gesundheit und Wohlbefinden bewirkt.